Geschäftszeiten

Montag bis Freitag:
8:30 - 12:30 Uhr

Erreichbarkeit Telefon

zu den Geschäftszeiten
+49 (0) 212 - 64 56 48 55

Erreichbarkeit Mail

zu den Geschäftszeiten
info@dfeug.de

Mahnwache in Berlin

Mahnwache durch „Berlin Brennt e.V“

Auch wir, die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft Berlin-Brandenburg, haben die Ankündigung einer Mahnwache durch Berlin Brennt e.V. heute aus den Social Media erfahren.

Es gab vermehrt Nachfragen, ob dies eine gemeinsame Aktion mit der DFeuG ist. Eine Kontaktaufnahme mit uns erfolgte nicht und es handelt sich auch nicht um eine durch die DFeuG Berlin-Brandenburg initiierte Aktion.
„Wir verstehen natürlich die Sorgen der beteiligten Personen, was die Belastung im Rettungsdienst und der Berliner Feuerwehr angeht“, so Lars Wieg, Vorsitzender der DFeuG Berlin-Brandenburg.

„Leider sind jedoch die konkreten Vorschläge von Berlin Brennt e.V. in der Sache wenig hilfreich. Ein Notrufabfragesystem gänzlich einzustellen, Regelbeförderung und 24 Stunden Dienste einzuführen, ist aus der Zeit gefallen“

„Momentan sitzen wir als DFeuG an den Verhandlungstischen mit der Politik, um Veränderungen am Rettungsdienstgesetz zu erreichen. Damit soll die Belastung im Einsatzdienst spürbar gesenkt werden. Als Demokraten und Gewerkschafter begrüßen wir jede legale Form der Demonstration, stellen uns aber die Frage, ob dies der richtige Zeitpunkt ist“
Neben der Änderung des RDG hat auch die DFeuG Berlin-Brandenburg eine Vielzahl von Maßnahmenvorschlägen entwickelt. Neben einer Entlastung und Verteilung der Aufgaben im Rettungsdienst ermöglichen diese auch eine bessere Gesundheitsversorgung der Menschen in einem interdisziplinären Netzwerk.

Manuel Barth
Pressesprecher DFeuG Berlin-Brandenburg
Visp DFeuG Berlin-Brandenburg