Kooperationsflyer esExklusiv für DFeuG-Mitglieder – Sonderkonditionen bei Autovermieter

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
von Anfang an haben die Verantwortlichen der DFeuG das Ziel verfolgt den Mitgliedern unserer Gewerkschaft, neben den erstklassigen Leistungen der DFeuG auch Zusatzleistungen externer Dienstleister anzubieten.
Wir freuen uns eine Partnerschaft mit dem größten Netzwerk mittelständischer Autovermieter in Deutschland, der EUROPA-SERVICE Autovermietung, geschlossen zu haben. Hier erhält jedes DFeuG-Mitglied 20% Nachlass auf alle abgebildeten Tarife aus dem Webportal des Autovermieters.
Die Buchung muss mit mindestens 24 Stunden Vorlauf über das Webportal erfolgen. Alles Weitere ist ausführlich auf dem beiliegenden Flyer erklärt.
Wir sind erfreut, wieder einen Mehrwert zur Mitgliedschaft in der DFeuG geschaffen zu haben, und hoffen dass viele von euch das günstige Angebot nutzen werden
.

auf Facebook teilen

CDU, CSU und SPD haben sich in ihrem Koalitionsvertrag darauf verständigt, den „Grundsatz der Tarifeinheit" per Gesetz festzuschreiben. Was so harmlos daherkommt, ist in Wirklichkeit eine Beschneidung von Grundrechten der Arbeitnehmer. Wir fordern die Abgeordneten des Deutschen Bundestages auf, kein Gesetz zur beschließen, das in die Gewerkschaftsfreiheit eingreift und das Streikrecht von Hunderttausenden von Arbeitnehmern in Berufs- und Fachgewerkschaften aushebelt.

 

Unterschreibt die Online Petition die vom Marburger Bund iniziiert wurde.

Zur Onlinepetition

auf Facebook teilen

NRW PetitionBei ihren Einsätzen sind Feuerwehrbeamtinnen/-beamte zum Teil Situationen ausgesetzt, die ihnen nicht nur in körperlicher Hinsicht alles abverlangen sondern sie auch in psychischer Hinsicht an den Rand der Belastbarkeit führen. Es „brennen" sich Bilder ins Gedächtnis, die die Betroffenen ein Leben lang begleiten. Betreuung durch Therapeuten kann die Folgen nicht beseitigen sondern nur dabei helfen, mit ihnen besser zu leben.
Diese Folgen von "belastenden Einsätzen" verschwinden nicht automatisch mit der Pensionierung. Vielmehr nehmen Feuerwehrleute diese Belastungen mit in den Ruhestand. Allein vor diesem Hintergrund ist die Zahlung der Zulage nicht nur erforderlich sondern die Wiederherstellung deren Ruhegehaltsfähigkeit zwingend.
Deshalb rufen wir alle Feuerwehrleute, deren Partner, Angehörige und Freunde auf, unsere Petition zur Wiederherstellung der Ruhegehaltsfähigkeit der Feuerwehrzulage zu lesen und zu unterzeichnen.

Die Onlinepetition findet ihr hier.

Um unser angestrebtes Ziel zu erreichen, ist es wichtig auch unsere Partner und Angehörigen zur Unterschrift der Petition zu bewegen. Schließlich sind diese auch Mitbetroffene, wenn wir in Pension gehen. Wenn jede Feuerwehrfrau / Feuerwehrmann in NRW noch einen Unterstützer/in findet, können wir das angestrebte Ziel von 10.000 Unterschriften bei Weitem übertreffen und die Politik beeindrucken. Nur wenige Minuten Aufwand für ein hoffentlich erfolgreiches Ergebnis. Bitte bestätigt auch nach der Unterzeichnung kurz Eure E-Mail.

Habt vielen Dank für Eure Unterstützung. 

Zur Onlinepetition

Unterstützerschreiben zum Aushang

auf Facebook teilen

Mit Urteil vom 07.03.2013 hat das Verwaltungsgericht Berlin - VG 5 K 368.12 - entschieden, dass allen Kolleginnen und Kollegen, die gemäß einer Opt-Out-Erklärung pro geleisteter Schicht mit 20,00 EUR entschädigt wurden und werden, mehr zusteht.

Der Inhalt der Entscheidung lässt sich im Wesentlichen wie folgt zusammenfassen:

  • Grundsätzlich steht den Klägern für die geleistete Mehrarbeit Freizeitausgleich zu.
  • Ist der Freizeitausgleich, wie in Berlin, praktisch nicht realisierbar, besteht ein Anspruch auf Geldentschädigung gemäß Mehrarbeitsvergütungsverordnung.
  • Der Wortlaut „…mit der Gewährung der pauschalen Ausgleichszahlung sind die Ansprüche auf Freizeitausgleich abgegolten.“ verstößt gegen Europarecht und ist daher nicht anzuwenden.

Die Entscheidung ist rechtskräftig.

Zur Sicherung ihrer Ansprüche empfehlen wir allen Kolleginnen und Kollegen mit Sicht auf die Verjährungsfrist von drei Jahren den Antrag auf weitergehende Entschädigung - siehe Musterschreiben - beim jeweiligen Dienstherrn einzureichen.

Wir empfehlen, das von uns vorbereitete Musterschreiben zu verwenden.

Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft

Bundesvorstand

Beitrag zum Aushang auf der Wache

auf Facebook teilen

Gruendungsv HHGestern gründete sich die 11. Landesgruppe der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft in Hamburg.

Der Vorstand der Landesgruppe-Hamburg wurde einstimmig in die Ämter gewählt.

Wir wünschen dem Vorstand der Landesgruppe Hamburg nun viel Kraft und Geschick bei den folgenden Aufgaben.

auf Facebook teilen

FacebookTwitter YouTube