Leistungsansprüche gegenüber der Beihilfestelle oder der privaten Krankenversicherung werden in der Regel vom Beamten selbst gestellt.

Was aber, wenn der Beamte aufgrund Erkrankung oder Verletzung dazu nicht in der Lage ist ?

Sowohl die Beihilfestellen, als auch die privaten Krankenversicherungen bieten die Möglichkeit einer Vollmacht für andere Antragsteller als der Versicherte selbst. Diese Vollmacht muss natürlich bereits im Vorfeld hinterlegt sein! Die erforderlichen Vordrucke für anerkannte Vollmachten können sowohl bei den
Beihilfestellen, als auch bei den privaten Krankenversicherungen bezogen werden.

Unter folgendem Link findet Ihr einen Beispiel für eine solche Vollmacht

Bei Fragen wendet Euch gerne an Eure Landesgruppe oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Haftpflicht Versicherungsbedingungen ab0716Die Leistungen unserer Diensthaftpflichtversicherung haben sich verbessert.

  • Allgemeine Diensthaftpflichtversicherung für Personen- und Sachschäden von 3.000.000€ auf 5.000.000
  • Geräteregress je Schadenereignis von 10.000€ auf 100.000
  • Dienstfahrzeug-Regress für Personen-, Sach- und Vermögensschäden von 100.000€ auf 200.000

Wir freuen uns, auch in diesem Bereich das Beste für uns/euch Kollegen herauszuholen.

Danken wollen wir aber auch unserem starken Partner der Signal Iduna für die sehr gute Zusammenarbeit.

Versicherungsbestätigung als Download

Heute Spitzentreffen von Bv-Fw und DFeuG in Berlin mit richtungsweisendem Gesprächsverlauf!1.Treffen BV Feu und DFeuG

Irritiert hat die Landesgruppe Hessen, der Deutschen Feuerwehr – Gewerkschaft (DFeuG), die Erhöhung der Gehälter der Kanzlerin und deren Minister zur Kenntnis genommen.

“Ein absolut falsche Zeichen gegenüber allen hessischen Beamtinnen und Beamten, dies zeigt mal wieder, wie weit unsere Politiker heutzutage von der Realität ihrer Wählerinnen und Wähler entfernt sind, deren Kritik und Probleme scheinbar überhaupt nicht mehr wahrgenommen werden“, so Tobias Thiele, Mitglied des Landesgruppenvorstandes der DFeuG Hessen.

Untermauert wird dies durch die Aussage eines Sprechers des Bundesinnenministeriums: diese sei „nach Sinn und Zweck der zugrunde liegenden gesetzlichen Regelungen geboten“

Dann stellen wir uns die Frage- warum unterliegen hessische Beamte nicht der gesetzlich zugrunde liegenden Regelung?

Es darf zukünftig zwischen Bundesbeamten und Landesbeamten keinen Unterschied mehr geben!

Liebe hessische Landesregierung, ihre Argumentation nimmt Ihnen doch keiner mehr ab!!!

Artikel als PDF

+++ Aufruf +++

Der Landesregierung „den Marsch blasen“- Gemeinsame Protestaktion am 12.07.2016 vor dem Hessischen Landtag

 

Am Dienstag, 12. Juli 2016, findet im hessischen Landtag die zweite Lesung des von CDU und Bündnis 90/ Die Grünen eingebrachten Besoldungsgesetzes statt. Die Landesregierung will dort ihr "Angebot" von 1 Prozent Besoldungserhöhung durchboxen.
Zusammen mit dem DGB werden wir der Landesregierung unseren Protest entgegen blasen.
Bringt Flöten, Holz- und Blechblasinstrumente mit, damit unser "Konzert" bis in den Plenarsaal zu hören ist.

Die hessische Landesregierung fährt zum wiederholten Male einen Sparkurs auf Kosten der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes. Sie beruft sich auf die Schuldenbremse und will im Bereich der Beamten erhebliche Einsparungen durchsetzen. So steht es im Koalitionsvertrag von CDU und Bündnis 90/Die Grünen. 

Wir fordern die hessische Landesregierung auf, diesen Sparkurs zu Lasten derer, die 24 Stunden am Tag die öffentliche Sicherheit und Ordnung in ganz Hessen gewährleisten, deutlich zu überdenken und den Angehörigen der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben auch die finanzielle Anerkennung zukommen zu lassen, die sich diese jeden Tag hart erarbeiten. 

Die Landesgruppe Hessen der DFeuG unterstützt die für den 12. Juli 2016 in Wiesbaden geplante Aktion „Da muss mehr drin sein“, der Gewerkschaft der Polizei -Landesbezirk Hessen-, dem DGB und ruft alle hauptamtlichen Feuerwehrkräfte in Hessen zur Teilnahme auf. Wir rechnen mit einer regen Beteiligung aus den Reihen der hessischen Berufsfeuerwehren.

 

Treffpunkt: 12:30 Uhr an der Marktkirche/ Ecke Marktplatz in Wiesbaden

FacebookTwitter YouTube QR App