KölscheKlüngel-Ja oder Nein?Stobbe Nachfolger von Feyrer?

Im Februar diesen Jahres berichteten wir mit Unterstützung der Presse und Frau Baumann über die desolaten Zustände und den schlechten Führungsstil bei der Berufsfeuerwehr Köln aus der obersten Führungsebene.
Anfangs leugnete man all diese Dinge, welche wir mit Hilfe der Kollegen und Kolleginnen ans Tageslicht gebracht haben. Doch als der Druck durch die Fakten zu groß wurde, hat Herr Keller (Stadtdirektor Köln) reagiert und Gesprächsrunden mit den Mitarbeitern einberufen und die Ombudsstelle eingerichtet.

Die Gesprächstermine wurden von so vielen Mitarbeitern/innen wahrgenommen, dass die zuerst angesetzten Termine und die Räumlichkeiten nicht ausreichten.
Sowohl die Ergebnisse aus den Gesprächen bei Herrn Keller, als auch die Rückmeldungen bei der Ombudsstelle spiegelten die gleichen Dinge wieder, die wir und Frau Baumann damals an die Presse gegeben haben.

Eine der größten Forderungen war und ist, dass die neue Besetzung des Amtsleiterposten mit einer externen Person stattfindet.
Eine Ausschreibung - sowohl stadtintern, als auch -extern - sollte, wie durch Herrn Keller bekannt gegeben, bis spätestens Juni 2018 erfolgen, damit die neue Amtsleitung ab September 2018 eingearbeitet werden kann.

Doch leider gab es diese Ausschreibung bis heute nicht, stattdessen gibt es neue Gerüchte.
Von mehreren Quellen wird berichtet, dass Herr Keller ins Innenministerium wechselt, Herr Stobbe für die nächsten 3 Jahre die Amtsleitung übernimmt und danach Herr Hessemer den Posten übernimmt. Sollte dies stimmen, kann man hier wirklich nur von Klüngel sprechen.
Eigentlich sollte die Stadt sensibilisiert sein, was die Vergabe von Chefposten innerhalb der Stadt Köln angeht - wie es kürzlich bei den Stadtwerken abgelaufen ist.

So geht man nicht mit seinen Mitarbeitern um!

Wir fordern deshalb die Oberbürgermeisterin als oberste Chefin der Feuerwehr auf, den Kollegen/innen mitzuteilen, ob dies nur Gerüchte sind, oder dies der Wahrheit entspricht.
Die Kollegen/innen haben das Recht, dass man ihnen die Wahrheit sagt.
Alles andere spricht nicht für einen loyalen Arbeitgeber und sorgt dafür, dass sich die angespannte Personalsituation weiter zuspitzt.

Heute Abend in der Lokalzeit Köln: 09.08.2018 um 19:30 Uhr

Landesvorstand der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft NRW

PDF zum Artikel

Landesgruppe NRW

Kalender

Partner NRW

Kontakt NRW

DFeuG
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen
Friedrichstraße 50
D-42655 Solingen

Geschäftszeiten:
Mo.-Fr. 8.30-12.30Uhr
+49 (0)212 - 64 56 48 56
+49 (0)212 - 64 56 48 57
geschaeftsstelle-nrw[at]dfeug.de

Dienstrechtsreform

Broschuere_zur_Dienstre_169