Die Gewalt gegen Rettungskräfte nimmt weiter zu!

Im vergangenen Jahr gab es 211 Angriffe auf Feuerwehrleute in der Hauptstadt.
Die Kräfte der Feuerwehr haben zu 90% Rettungsdienst in Ihrer Tätigkeit und helfen Menschen in ernsten gesundheitlichen Notlagen um deren Leben zu retten.
Leider werden Sie fast täglich von denen oder von Außenstehenden angegriffen!
Solche Taten sind für uns absolut unverständlich!
Weil die Gesetzeslage mittlerweile geschaffen wurde, muss Justitia jetzt auch hier deutlich mehr Härte beweisen und durchgreifen. Viele Verfahren wurden durch ein „mangelndes öffentliche Interesse“ durch die Ermittlungsbehörden eingestellt.
Für uns stellt sich die Frage, warum kein öffentliches Interesse besteht, wenn Rettungskräfte als Landesbedienstete, die der Gesellschaft dienen, angegriffen werden. Die Beschäftigten bei Feuerwehr und Rettungsdienst haben einen physisch und psychisch stark beanspruchenden Job und müssen durch die Rechtsprechung besser vor solchen Angriffen geschützt werden.

Hier erwarten wir zu einer rechtssicheren Dokumentation der Übergriffe die flächendeckende Einführung von Bodycams bei Feuerwehr und Rettungsdienst.

 

LG Berlin-Brandenburg

Kalender

Keine Veranstaltungen gefunden

Partner

Kontakt BB

DFeuG
Landesgruppe Berlin-Brandenburg
Postfach 029941
D-10132 Berlin

 +49 (0)30 - 577 05 28 10
 +49 (0)30 - 577 05 28 19
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!