Liebe Kameradinnen und Kameraden,

das neue Jahr beginnt, mit viel Arbeit und großen Herausforderungen, diesen möchten wir uns gut aufgestellt und geschult stellen. Um die Probleme, unserer Kolleginnen und Kollegen in Zukunft in der Dienststelle und der Verwaltung richtig bearbeiten zu können, möchten wir Mitglieder in die Personalräte bringen und für die Arbeit als Personalrat vorbereiten und begeistern. 

Was benötigen wir dafür?

Interessierte Kameradinnen und Kameraden die sich für die Probleme anderer einsetzen, sich in Gesetzte einlesen können und ein gewisses Gesetzesinteresse haben, Kommunikativ und Zielstrebig sind und die eigenen Interessen nicht in den Mittelpunkt stellen.

Dann komm und bring dich in das Team / AG Personalrat ein.

Wir werden über das Team / AG einen Leitfaden entwickeln, der dich als Personalrat fit macht und einen Austausch und eine Zusammenarbeit aufbauen, die es uns erlaubt schnell und sicher unterstützen zu können.

Speziell werden wir uns mit den Personalvertretungsgesetzen des Bundes und der Länder auseinander setzen, das KGST- Feuerwehren auswerten, Personalratswahlen organisieren und unterstützen und uns um Aus und Fortbildungsmöglichkeiten für Personalräte kümmern.

Bei Interesse schreibt mir eine Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ein erstes Treffen wird im Februar stattfinden.

 

Artikel als PDF

Liebe Mitglieder,

zum 01.01.2020 ändern sich in folgenden Bundesländern die Mitgliedsbeiträge:

  • Bayern
  • Baden-Württemberg
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • NRW
  • Rheinland-Pfalz
  • Sachsen-Anhalt
  • Sachsen
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

Die neuen Mitgliedsbeiträge sind auf der Homepage unter Mitgliedsbeiträge einzusehen.

Gemeinsamer Appell der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft und der Gewerkschaft der Polizei.

Im Bezug auf die Kampagne "Respekt?! Ja Bitte!" appellieren die DFeuG und die GdP an alle Menschen in unserem Land,

dass diese bitte friedlich mit unseren Einsatzkräften ins neue Jahr feiern sollen, statt sie anzugreifen oder bei ihrer Arbeit zu behindern.

 

#RespektjaBitte

 

Artikel als PDF

Nach einem erfolgreichen Jahr 2019 wünscht die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft allen Unterstützern und Freunden viele erholsame Stunden um Kraft zu tanken. 

Es wäre schön, wenn unser Wunsch in Erfüllung geht, dass Sie alle glückliche Feiertage und einen friedlichen Jahreswechsel erleben können. 

Vielen Dank für die Unterstützung im letzten Jahr. 

Viele von uns sind auch an den Feiertagen und zum Jahreswechsel im Dienst um anderen zu helfen, diesen Kolleginnen und Kollegen möchten wir auf diesem Weg ganz besonders danken! 

Gut dass Ihr da seid!!! 

Siegfried Maier 

Bundesvorsitzender 

 

Artikel als PDF

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in Sachen Weiterqualifizierung von Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten hat die Bundesregierung erneut regelnd in das bestehende Notfallsanitätergesetz eingegeriffen. 

 

Wie in einer Pressemitteilung des Bundesgesundheitsministerium nachzulesen ist, wird die Frist, in der sich Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten zur Notfallsanitäterin oder zum Notfallsanitäter weiterqualifizieren können, um drei Jahre bis 2023 verlängert.  

 

Quelle: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/presse/pressemitteilungen/2019/4-quartal/ota-ata.html

Umsetzung der gemeinsamen Erklärung des Senators für Inneres und Sport und den Gewerkschaften erfolgreich!

Lange haben sich die Gewerkschaften für eine eindeutige Verbesserung der angespannten Situation bei der Berliner Feuerwehr eingesetzt, und entsprechende Verhandlungen geführt.IMG 8121 schatten 1200px

Im Ergebnis wurde die Wochenarbeitszeit reduziert, und ein einheitliches der Belastung angepasstes Dienstplanmodell eingeführt. Auch wenn dieses nicht bei allen Kollegen auf Verständnis gestoßen ist, war dieser Schritt notwendig, um den stetig steigenden Einsatzzahlen und der daraus resultierenden Belastung gerecht zu werden.

Die angestauten Überstunden wurden ausgezahlt. Die versprochenen 100% wurden durch die Gewährung von Zusatzurlaub eingehalten. Die Feuerwehrzulage wurde erhöht und nachträglich ausgezahlt. Zudem ist diese nunmehr laufbahngebunden, was ein Alleinstellungsmerkmal für die Berliner Feuerwehr ist. Die Nachzahlungen an den neuen Empfängerkreis befinden sich aktuell in der Vorbereitungsphase und werden ab September 2019 stattfinden.

Die Werbekampagne zur Reduzierung der Alarmzahlen befindet sich aktuell in der Ausschreibung und wird bald starten.
Ein weiteres Ergebnis der Verhandlungen war eine stetige Verjüngung des Fuhrparks der Berliner Feuerwehr. In Folge dessen gab es heute die Übergabe von 10 neuen LHF an die Berliner Feuerwehr. Und bis Ende 2021 werden noch weitere 61 LHF folgen.

Auch im nächsten Doppelhaushalt wird die Berliner Feuerwehr wieder zusätzlich Stellen erhalten. Aktuell sind 401 neue Stellen geplant. Diese sind zu den normalen Abgängen „on Top“ was für die BFRA eine erhebliche Mehrbelastung darstellt. Wir freuen uns auf weitere positive Gespräche und Verhandlungsrunden mit den politisch verantwortlichen Personen und hoffen, dass sich der positive Trend fortsetzt.

Berlin-Brandenburg - Berlin, 21.08.2019

LG Berlin-Brandenburg

Kalender

Keine Veranstaltungen gefunden

Partner

Kontakt BB

DFeuG
Landesgruppe Berlin-Brandenburg
Postfach 029941
D-10132 Berlin

 +49 (0)30 - 577 05 28 10
 +49 (0)30 - 577 05 28 19
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!